WER WIR SIND

Lowell North© North SailsVor gut 50 Jahren eröffnete Lowell North am B-Street-Pier in San Diego, Kalifornien, eine kleine Segelmacherei. Diese hatte gerade mal die Masse eines grösseren Wohnzimmers von etwa 4.50 m x 12 m. ‘Der Raum war klein, düster und schmutzig, aber gerade gross genug, um ein Starboot-Grosssegel darin zu bauen’, ist der Kommentar vom Besitzer, Lowell North.

Heute ist North Sails, seinerzeit 1957 durch einen jungen Berkeley-Ingenieur gegründet, der weltweit führende Segelmacher mit 63 grossen Lofts und 56 Service-, Verkaufs- oder Satellitenlofts in 29 Ländern. North Sails übernahm diese führende technische Rolle durch steten Einsatz und einer Service-freundlichen Philosophie.

North Segel wurden exklusiv von 10 der 12 Teilnehmer des America’s Cup in 1995, von 11 der 12 AC Teilnehmer im Jahr 2000, von 9 der 9 AC Teams in 2003 und von 11 der 12 AC Teams in 2007 eingesetzt. Faktisch war jeder Titelverteidiger bzw. Herausforderer im America’s Cup seit 1980 mit North Segeln ausgerüstet. North Segel wurden auch exklusiv von den sieben Top-Teams der Whitbread-Regattas 1997-98 eingesetzt, ebenso von den acht Top-Teams im 2001-02 Volvo-Ocean-Race und bei allen acht Teams des 2005-06 Volvo-Ocean-Race.
North Sails ist der führende Hersteller von Segeln für One-Design- und Olympia-Klassen, und fabriziert auch mehr Segel für Fahrtenschiffe als jeder andere Segelmacher der Welt.

Die Liste der technischen Fortschritte von North Sails ist konkurrenzlos: North war der erste Segelmacher, der die Dehnbarkeit und Ermüdung von Segelstoffen wissenschaftlich untersuchte; der erste, der Windströmungen am Segel am Computer analisierte; der erste, der computergesteuert den Segelstoff zuschnitt; der erste, der laminierte Segel herstellte mit der GatorbackTM Konstruktion; North war auch der erste Segelmacher mit dreidimensionalen Bahnen-Layouts inkl. den lastorientierten Stoffen; der erste, der genaue Computer-Simulationen mit einem 100 % Massstab für Vorwind-Segel entwickelte; und der erste (und einzige), der Segel auf einer gewölbten, komplett einstellbaren Form herstellt. Dieser von North patentierte Prozess nennt sich 3DL und ist eines der weltbesten Ergebnisse in der Segelmacher-Technologie.

Um die weltweite Nachfrage nach 3DL-gefertigten Segel zu befriedigen, fabriziert North in einer ca. 7'300 m2 grossen Fabrik in Minden, Nevada/USA diese 3DL-Segel. Hier stehen 11 Formen (moulds) und 7 Kranen arbeiten rund um die Uhr. Diese 3DL-Fabrik ist die grösste Segel-Produktionsstätte. Zusätzliche 3DL-Formen wurden kürzlich in der North-Fabrikationstätte in Sri Lanka in Betrieb genommen.

Damals wie heute widerspiegelt die Firma die Philosophie des Gründers. Lowell North glaubte daran, dass gute Regattasegler auch gute Segel herstellen und gute Geschäftsleute sind. Lowell North selber gewann zwei Olympia-Medaillen: Gold 1968 in der Starboot-Klasse und Bronze mit dem Drachen 1964. Zudem gewann er fünf Mal die Starboot-Weltmeisterschaft. North Segler-Prominenz, die Lowell gerne 'Tigers' nannte, sind Grössen wie Peter Barrett, Eckart Wagner, John Marshall, Heiner Meldner, Tom Schnackenberg, Michael Richelsen, Tom Blackaller, Robbie Haines, Jim Allsopp, Hans Fogh, Vince Brun, Ken Read und Tom Whidden. Diese Liste könnte auch eine 'Who's Who'-Liste des modernen Segelsportes und der Segelmacherei sein.

Dank der Berühmtheit durch Erfolge bei Regattas ist North Sails auch der weltweit grösste Hersteller von Fahrtensegeln. Dies ist zum Teil auch der North eigenen Segeltuch-Abteilung zu verdanken, die erstklassig gewobene Polyester-, Aramid-, und Spectra/Dyneema-Stoffe herstellt, alles führende, dauerhafte Produkte in jeder Kategorie. North Sails erwarb kürzlich den Hightech Tuch-Hersteller 'Cuben Fiber', um die hochqualifizierte Segelstoff-Linie zu erweitern.